Das Pennale Corps Austria stellt sich vor

Wir sind

Schüler und Absolventen höherer Schulen, die ihre Jugend in einem Freundeskreis, unserem Corps, sinnvoll und abwechslungsreich gestalten. Auch nach Schulabschluss bleiben wir in engem Kontakt zueinander. Zentrum unseres Gemeinschaftslebens, Treffpunkt von Jung und Alt, ist unser Corpshaus, das von uns auch liebevoll die "Bude" genannt wird. Wir halten enge Freundschaft zueinander, auch dann, wenn es das eine oder andre Corpsmitglied in ein anderes Bundesland oder gar in die weite Welt verschlägt. Die Treue zum Corps und die Freundschaft zwischen allen verbindet uns und führt uns immer wieder zusammen. Zu unseren Veranstaltungen kommen immer wieder Mitglieder, die schon lange nicht mehr in Knittelfeld leben. Unsere Mitglieder sind in allen Bereichen des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens tätig.

Was wir wollen

unser Leben lang ein Freundeskreis sein, in dem alle bereit sind, füreinander Verantwortung zu tragen, in dem das tägliche Zusammenleben nach demokratischen Regeln selbständig gestaltet wird, in dem - allem "Schulstress" zum Trotz -Unternehmungsgeist und jugendliche Fröhlichkeit eine Selbstverständlichkeit sind. Unseren Traditionen bleiben wir treu - auch im Zeitalter der Globalisierung und trotz des weithin abnehmenden Geschichtsbewusstseins. Durch ständigen Kontakt zu unseren Alten Herren schlagen wir eine Brücke zwischen den verschiedenen Altersgruppen. Im Austausch von Erfahrungen und im Gespräch miteinander bemühen wir uns, Verständnis für andere Meinungen zu gewinnen, Toleranz dem Andersdenkenden gegenüber zu üben. Dies schließt jedoch nicht aus, dass wir uns für das, was wir als richtig erkannt haben, engagiert einsetzen.

Was wir nicht wollen

ist Scheu vor Verantwortung, Hang zur Unverbindlichkeit und Mangel an Pflichtbewusstsein. Wir sind gegen Tendenzen, den Willen zur persönlichen Leistung zu verteufeln, Egoismus und Anspruchsdenken zu fördern. Von unseren Mitgliedern bestimmte parteipolitische, konfessionelle oder wissenschaftliche Auffassungen zu fordern, halten wir für unrichtig. Intoleranz lehnen wir ab.

Interesse?

Schreib uns doch

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.